Patrizier 2

Gesils Starthilfe zum Patrizier 2 Contest 2005


Gesil hat eine sehr hilfreiche "Starthilfe" für den Patrizier 2 Contest 2005 verfasst:
Starthilfe zum Patrizier 2 Contest 2005

Nachdem ich jetzt schon mindestens ein Dutzend Saves vom heurigen Patrizier 2 Contest gesehen habe, möchte ich euch eine kleine Spielanleitung anbieten.

Denn bei einigen Saves gab es immer wieder die gleichen Probleme.

Ich werden auf den Brutalstart nur kurz eingehen, da auch jeder Piratenfürst nicht um normales Handeln und den Aufbau einer vernünftigen Industrie herum kommen wird.

Beim BRUTALSTART in Patrizier 2 ist es sinnvoll, relativ rasch an eine unbewaffnete Kogge der KI-Händler zu kommen. Dazu wird eine der Startschniggen mit maximaler Matrosenzahl bestückt, dazu kommen alle verfügbaren Entermesser, und ein Kapitän mit möglichst hoher Kampferfahrung. Im Contest ist der Kapitän in Harlingen gut dazu geeignet. Dann wird in einem unbeobachteten Moment die schwarze Flagge gehisst und einer Händlerkogge aufgelauert, die man damit entert.

Danach werden die Matrosen und der Kapitän auf die Kogge umgeladen, man bestückt sie mit Großen Bliden, hisst damit wieder die schwarze Flagge, und überfällt eine Stadt. Mit den Schiffsgeschützen wird die Hafenverteidigung niedergeschossen, anschließend die Stadtkasse + die Fasswaren aus der Markthalle geplündert (geschieht automatisch). Der Ausliegertrick aus dem Patrizier 2 Forum ist hier hilfreich, aber nicht notwendig. Vor Verlassen der Stadt sowie gleich danach werden die Spielstände abgespeichert, dann wird um 6 Tage vorgespult - um zu sehen, ob eine Anklage kommt. Wenn nicht, zieht man die schwarze Flagge wieder ein und segelt in die eben geplünderte Stadt zurück, um die Fasswaren wieder zu verkaufen (man bekommt jetzt Höchstpreise dafür), und nimmt sich die nächste Stadt vor. Kommt hingegen bei Patrizier 2 eine Anklage, verlässt man die Stadt ein wenig später und wiederholt das so lange, bis man keine Anklage kommt. "Ehrliche Piraten" verzichten darauf und bestechen im Fall einer Anklage einfach 2 Ratsherren im Badhaus. Parallel dazu können natürlich weitere KI-Schiffe gekapert werden.

Das erbeutete Geld sollte bei Patrizier 2 umgehend in die Kontorsgründung sowie den Bau von Baumaterial produzierenden Betrieben gehen (Ziegeleien, Sägewerke, auch Werkstätten, Hanfhöfe und Pechkocher sind hilfreich). Ist eine erkleckliche Anzahl davon errichtet, sollten die Rohstoff- und Grundstoffbetriebe folgen. Ab hier ähnelt die Vorgangsweise der der friedlichen Händler - mit dem Unterschied, dass man dank des hohen Bargeldbestands, der bereits beachtlichen Baustoffindustrie sowie der hohen Transportkapazitäten viel schneller vorwärts kommt.

Die FRIEDLICHEN HÄNDLER sind in Patrizier 2 zu Beginn auf die Eroberung von Piratenschiffen angewiesen. Ohne diese dauert es Monate, bis man an ein drittes Schiff rankommt. Und mehr Schiffe bedeuten auch mehr Umsatz und mehr Gewinn im Handel. Also wird kein erfolgreicher Händler um Seegefechte mit Piraten herumkommen. Er kann sich hier im Prinzip für 2 Varianten entscheiden:

Die gemütliche Variante geht auf Nummer sicher und lässt, sobald die notwendigen Fässer an Tuch, Eisenwaren und Pech (möglichst günstig) eingekauft wurden, eines seiner Schiffe auf Stufe 2 oder gar Stufe 3 ausbauen. Das dauert bei Patrizier 2 rund 2-4 Wochen, erlaubt es aber auch ungeübten Seekämpfern, damit Piratenschiffe zu erobern. Denn nachdem das Schiff mit Geschützen bestückt wurde, wird der Angreifer erst einmal runtergeschossen, und wenn er dann die Flucht ergreift, gefahrlos geentert.

Auf die harte Tour machen es in Patrizier 2 die geübten Seekämpfer. Analog einem Brutalstart kommen zu Beginn alle verfügbaren Entermesser, maximale Matrosenzahl und ein guter Kampfkapitän (Harlingen) an Bord. Mit diesem Schiff segelt man nun in eine Stadt, in der im Nebenraum der Kneipe ein entsprechender Auftrag angeboten wird.

home
Patrizier 2